StartseiteFerienwohnungen in BudapestFerienapartments in Downtown BudapestThermalbäder und Kuren in BudapestUngarische Küche - Gulasch und Rezepteüber den UngarnweinFormel 1 bei Budapest am HungaroringKurbäderstadt Budapest  
Orte in Ungarn
    
   
 Aggtelek   
Alsóörs   
 Badacsony   
 BALATON   
    NSG Kleinbalaton   
 Balatonalmádi   
 Balatonederics   
Balatonfüred   
Békésszentandrás   
 BUDAPEST   
 Bogács   
 Buzsák   
 CAMPING und FKK   
 DONAUKNIE   
 Eger   
 Erd   
 Esztergom   
 Felsőörs   
 Fertőrákos   
 Gyula   
 Hajdúszoboszló   
 Harkány   
 Herend   
Hévíz   
Hódmezővásárhely   
Hollókő   
 Igal   
Keszthely   
 Lillafüred   
Mezőkövesd   
Miskolc-Tapolca   
Mohács   
Nagyvázsony   
Pannonhalma   
Pécs   
PUSZTAGEBIETE   
 Révfülöp   
 Siófok   
 Somlóvásárhely     
 Sümeg   
 Szántód   
 Szeged   
 Székesfehérvár   
 Szentendre   
 Szigliget   
 Tapolca   
 Tényő   
 Theiß See   
 Tihany   
 Tokaj   
 Veszprém   
 Visegrád   
 Zalakaros   
 Zamárdi   
   
   
   
   
 Impressum   
 Kontakt   
      
   
 Startseite   
   
 zurück   

Tényő

    
Tényő liegt 15 km südlich von Győr, der Hauptstadt der Region Kisalföld (Kleine Ungarische Tiefebene), dem Zentrum Nordwest Ungarns. Győr an der Donau liegt halbwegs zwischen Budapest und Wien, genau 130 km entfernt von beiden Hauptstädten und ist mit seinen 150.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt in Ungarn. Tényő hat 1.500 Einwohner und verfügt über ein gut funktionierendes Telekommunikationsnetz. In der Ortschaft findet man alle notwendigen Versorgungsbetriebe, wie Post, Arzt, Apotheke, mehrere Geschäfte und Restaurants. In nur 10 Minuten erreicht man mit dem Auto das grösste Einkaufszentrum in Győr, unterwegs trifft man auf Metro, Tesco, Praktiker u.a.
 
   
Die Siedlung ist Teil des Landschafts-schutzgebietes Pannonhalma und war schon zur Gründerzeit in der Hand der Abtei. Der Legende nach soll der Fürst Árpád höchstpersönlich selbst die Quellen im Wald von Tényő im Jahre 903 entdeckt haben, indem die Hufe seines Pferdes das Quellwasser zum Emporquellen brachten. Früher als Thuno bezeichnet, erhielt die Ortschaft seinen heutigen Namen Tényő im Jahre 1240.
Tényő auf der Landkarte von Ungarn
  
Die katholische Kirche "Sarlós Boldogasszony" wurde 1753 erbaut. Ein Haus in der Kétsor utca Strasse, Haus-Nr. 18 kann besichtigt werden. Es wurde im Jahre 1789 erbaut, ist ein architektonisch relevantes Relikt aus seiner Zeit und wurde mit ursprünglichen Gegenständen aus der damaligen Zeit eingerichtet.
   
Die Bevölkerung von Tényő ist seit eh und je überwiegend mit Weinbau beschäftigt. Der Burgunderwein aus Tényő wurde 1936 an der Weltausstellung in Paris mit der Goldmedaille ausgezeichnet.
Bemerkenswert: ein Burgunderwein aus Ungarn wird preisgekrönt in Frankreich! - Es war ein Grauburgunder, den unsere Vorfahren aus dem Elsass
in dieser Gegend heimisch machten und ihn damals noch Tokay d´Alsace nannten.
mehr über ---> Weinbaugebiet Pannonhalma 
 
   
Waldwirtschaft und JagdWaldwirtschaft und Jagd sind weitere wichtige Wirtschaftsfaktoren in der Umgebung.
Ausflugsziele aus Tényő    
Eine touristisch relevante Auskunft über die Gegend findet man hier:
Die Gegend 

   
Empfehlenswert: Besuch der Benediktinerabtei von 
Pannonhalma

Es gibt viele Wander-, Rad- und Reitwege in der Gegend, eine Beschreibung der einzelnen Routen fanden wir leider nur auf Ungarisch:
Touristenwege
Am Arpad-Brunnen bei Tényő Die leicht hügelige Waldlandschaft verleitet zu ausgedehnten Ausflügen zu Fuß, auf Rad oder Ross in alle Richtungen. Unterwegs entlang des Radweges "Pannon" trifft man auf den Árpáden-Brunnen an einer legendären Stelle. Informationstafel am Arpad-Brunnen bei Tényő
    
    
   

Ungarn-Tourist Team                                                                                                               

   
   

Copyright © 1999  Ungarn-Tourist  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Stand:

     

Sie wollen endlich einmal nach Tényő? 
Die Ortschaft mit dem berühmten Grauburgunderwein liegt ca. 15 km südlich von Győr
und liegt im Zentrum des Weinbaugebietes Pannonhalma-Sokoróalja
.