StartseiteFerienwohnungen in BudapestFerienapartments in Downtown BudapestThermalbäder und Kuren in UngarnUngarische Küche - Gulasch und weitere Rezepteüber den UngarnweinFormel 1 bei Budapest am HungaroringUngarn Veranstaltungskalender  
Weitere Orte in Ungarn
    
   
Alsóörs   
 Badacsony   
 Balatonalmádi   
Balatonfüred   
 BUDAPEST   
 Buzsák   
 CAMPING und FKK   
 DONAUKNIE   
 Erd   
 Esztergom   
 Felsőörs   
 Herend   
Hódmezővásárhely   
Hollókő   
Keszthely   
 Lillafüred   
Mohács   
Nagyvázsony   
Pannonhalma   
Pécs   
PUSZTAGEBIETE   
 Révfülöp   
 Siófok   
 Somlóvásárhely     
 Sümeg   
 Szántód   
 Szeged   
 Székesfehérvár   
 Szentendre   
 Szigliget   
 Tényő   
 Tihany   
 Tokaj   
 Veszprém   
 Visegrád   
 Zamárdi   
   
   
   
    
    
 Startseite   
    
 zurück   
    
    
    
 Kontakt   
 Impressum   
    
    
     

Donauknie 

    
Donauknie bei Visegrád 60 km nördlich von Budapest liegt die Ortschaft Esztergom, wo die Donau, ungarisch Duna genannt, ihren östlichen Kurs verlässt und sich nach Süden in Richtung Budapest schlängelt. Dieser ca. 40 km lange, nach Süden geknickter Flusslauf zwischen den Städten Esztergom und Szentendre wird daher Donauknie genannt. Von allen Seiten aus der Ferne sichtbar steht die Burg von Visegrád.
Donauknie bei Visegrád Der touristische Stellenwert der Burg von Visegrád ist vergleichbar mit der Lorelei am Rhein.

E
in wunderschöner Anblick bei jedem Wetter und eine alte königliche Geschichte gibt es hier auch.
Donauknie bei Visegrád
Der Turm von Salamon  Halbwegs zwischen Schlossburg und Donau steht der Turm von Salamon. Salamon aus dem Haus der Árpáden herrschte zwischen 1063 und 1074. Seine Berater hetzten  ihn gegen seinem Vater und Bruder auf. Er verlor jedoch diesen Machtkampf. Sein Bruder, der Heilige Ladislaus I. (herrschte zwischen 1077 und 1095) bezichtigte ihn als Christenfeind und sperrte ihn mit päpstlicher Unterstützung in den Jahren 1081 bis 1083 in diesen, eigens für ihn erbauten Turm mit einem herrlichen Donaukblick ein. König Ladislaus I. war ein von den wichtigsten gesetzgeberischen Königen Ungarns. Die Burg von Visegrád
  
Die Donauknie-Region ist in erster Linie für kunst-, kultur- und geschichtsinteressierte Touristen interessant. Die Landschaft ist eine Augenweide. Hier kommen auch Wanderfreunde auf ihre Kosten. Es ist das ganze Jahr über ein von den beliebtesten Ausflugszielen der einheimischen Bevölkerung.

Geschichtlich ist die Ortschaft
Esztergom eng verknüpft mit der ungarischen Staatsgründung im Jahre 1.000. Die Burg Visegrág erlaubt Einblicke in den Alltag des Königshauses im Mittelalter. In der Künstlerstadt Szentendre werden erst seit einigen Jahrzehnten die Spuren aus früheren Epochen aufgedeckt - immer mehr aus der Zeit vor den Römern.

Die römische Besatzung Pannoniens begann im 1. Jahrhundert n.Chr., der Bau des Limes begann bereits im 1. Jahrhundert, das Limeskastell Urcisia und die Lagerbefestigung entstanden jedoch erst im 2. Jahrhundert. Ob zu Zeiten Trajanus oder Hadrianus, so genau weiß man das heute auch nicht mehr.

   
 
    
    
   

Ungarn-Tourist Team                                                                                                               

   
   

Copyright © 1999  Ungarn-Tourist  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Stand:

     
Sie wollen in die Künstlerstadt Szentendre, ca. 25 km nördlich von Budapest? Oder weiter nach Esztergom, ca. 60 km nördlich von Budapest?
Aus Esztergom regierten die ersten Könige Ungarns. Später zogen sie in den Sommermonaten nach Visegrád.
Mit ihren unversehrt erhaltenen Barockgebäuden und ihren pastellenen Farben ist der Stadtkern von szentendre ganz vom Charakter des 18. Jahrhunderts geprägt.
In 12 Museen erfährt man vieles über die Urgeschichte dieser Gegend bis zur zeitgenössischen Kunst.