StartseiteFerienwohnungen in BudapestFerienapartments in Downtown BudapestThermalbäder und Kuren in BudapestUngarische Küche - Gulasch und Rezepteüber den UngarnweinKurbäderstadt BudapestFormel 1 bei Budapest am Hungaroring  
ITALIEN
   
Provinz Trient in Italien
   

     

   
 Impressum   
 Kontakt   
   
   
 Startseite   
   
 zurück   
 
  
Urlaub im Trentino
    
Trentino heißt die Autonome Provinz Trient, italienisch "Provincia Autonoma di Trento". Diese Provinz im Norden Italiens bildet zusammen mit Südtirol die Region "Trentino-Südtirol".
   
Die Hauptstadt Trient hat 117.065 Einwohner und heisst Trento auf Italienisch. Das Trentino ist Teilmitglied der Europaregion "Tirol-Südtirol-Trentino", die im Wesentlichen dem Gebiet des Kronlandes Tirol der früheren Österreichisch-Ungarischen Monarchie entspricht.   

   
1918: Südtirol wurde von italienischen Truppen besetzt. Nach dem Waffenstillstand vom 3. November 1918 zwischen Österreich-Ungarn und Italien und dem Vertrag von Saint-Germain im Jahre 1919 zwischen den Siegermächten des Ersten Weltkrieges fiel Südtirol an das Königreich Italien. Heute bildet Südtirol gemeinsam mit der Provinz Trentino die autonome Region Trentino-Südtirol und seit dem Südtirol-Pakt von 1972 genießt die nördlichste Provinz Italiens umfassende Selbstverwaltungsrechte. Ihre Landeshauptstadt ist Bozen bzw. Bolzano auf Italienisch.
 
Über Annektierungen in der Geschichte: Das Wort Annektierung oder Annexion stammt von dem lateinischen Wort annecter ab und kann mit anknüpfen, anbinden übersetzt werden. Die Annektierung ist eine erzwungene, wiederrechtliche und oft gewaltsame Eingliederung eines fremden Staatsgebietes. Annexionen haben in der Geschichte immer wieder stattgefunden. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war die Annektierung fremden Staatsgebietes bei kriegerischen Auseinandersetzungen für den Sieger völkerrechtlich geduldet, es gab aber diverse Tricksereien für die Einverleibung von ausländischen Gebieten, wie z.B. bei der Annexion der Hawaii Inselgruppe, als die dorthin delegierte US-Armee abstimmen durfte. Seit 1945 ist die Annexion völkerrechtlich zwar verboten, es wurden aber diverse Ländereien in andere Länder verschoben - wie die Halbinsel Istrien an Kroatien und dafür gab Slowenien die südliche Hälfte der Stadt Triest an Italien - ein fauler Ringtausch, wobei Slowenien nicht gefragt, Istrien und die halbe Stadt Triest abgeben musste und Kroatien umsonst die Halbinsel Istrien bekam - vom kroatischen Tito so geregelt. Auch per Dekret wurden ganze Landschaften verschoben, so z.B. aus Russland in die Ukraine durch den ukrainischstämmigen Sowjetpräsidenten Chruschtschow - und 50 Jahre später motzt die westliche Welt, wenn die Russen die Nase voll haben von der Jahrzehnte lang andauernden Rassendiskriminierung (=Ukrainisierung) im eigenen Land. Andere Ethnien, wie Polen und Ungarn wagen es nicht, sich gegen die ukrainische Diktatur zu erheben, auch wenn sie rassistisch unterdrückt werden und die EU schweigt dazu. Ähnlich erging es den Ungarn und Deutschen in Rumänien, nachdem der Diktator Ceausescu ihr im Jahre 1920 international zugeteiltes Autonomiegebiet im Jahre 1960 national, durch einen parlamentarischen Beschluss abschaffen ließ.
      
Seit dem Vordringen der Bajuwaren ins Alpengebiet im 6. Jahrhundert bis zum Vertrag von Saint-Germain im Jahre 1919 sprach man hier an der Grenze von bayerisch-langobardischen Siedlungsgebieten fast ausschließlich Deutsch, die Zahl der Einwohner der Stadt Trient betrug damals rd. 20.000, heute sechsmal so viel. Italienisch setzte sich durch die rassistisch gelenkte Siedlungspolitik Mussolinis durch und trug auch dazu bei, Ladinisch zurückzudrängen. Dadurch ist das früher dünn besiedelte Trentino heute - im Unterschied zu Südtirol - ein überwiegend italienisch und ladinisch besiedeltes Gebiet. Ladinisch ist ein Kapitel für sich, über dessen Ursprung sich die Gelehrten heute uneinig sind. Es gibt nur noch rd. 30.000  Bürger in drei Gemeinden, die Ladinisch als ihre Muttersprache bezeichnen (Stand: 2015)
. Die einen wollen sie in die italienische Sprachgruppe einordnen, andere zu den Rhätoromanen, die in der Schweiz noch immer eine größere Sprachgruppe bilden.
  
Die als Trentino bekannte autonome italienische Provinz bildet gemeinsam mit Südtirol die Urlaubsregion Trentino-Südtirol. Trentino ist ein wichtiges Urlaubsgebiet, unser Ziel Levico Terme liegt knapp 10 km südöstlich von Trient. Wandern in den Bergen, Erholung, Wellness oder eine Thermalkur in Trentino ist hier angesagt.
   
Trient - die Hauptstadt des Trentinon
Trient - die Hauptstadt des Trentino
   
Hauptstadt des Trentino ist Trient, eine Stadt mit einer ruhmreichen Vergangenheit, von der noch heute Bauwerke wie der Palazzo Pretorio oder das Castello di Buon Consiglio, die einstige Residenz der Fürstbischöfe zeugen. Ihr lombardisch-romanischer Dom stammt aus dem 11. und 12. Jahrhundert und in der mit herrlichen Fresken geschmückten Kirche Santa Maria Maggiore fanden im 16. Jahrhundert die berühmten Sitzungen des Tridentinischen Konzils statt.
   
Trient, Paganella und Brentagruppe vom Cros di Maranza
Trient und das Brenta-Massiv
   
Nordwestlich von Trient befindet sich das mit breiten, grünen Tälern durchzogene Brenta-Massiv, in dem sich weltbekannte Wintersportorte wie Madonna di Campiglio aber auch malerische Seen wie der Lago di Molveno befinden.

Südlich davon ragt die Nordspitze des Gardasees in die Region Trentino hinein. Hier werden die Ufer von Italiens größtem See von über 2.000 Meter hohen Bergen, wie dem Monte Baldo gesäumt, während Riva del Garda die größte und wohl eine der schönsten Städte am Gardasee ist. Wer hier beispielsweise im 
Parc Hotel du Lac, einem Hotel mit riesigem Garten, Swimmingpool und direktem Seezugang, seinen Urlaub verbringt, der kann nicht nur die gut erhaltenen Teile der alten Befestigungsanlage kennenlernen, sondern auch Bekanntschaft mit dem leicht schiefen Uhrturm aus dem Jahr 1220 oder mit der Stadtburg Rocca di Riva schließen.
   
Panoramablick aus dem Parc Hotel du Lac
Parc Hotel du Lac
   
Parc Hotel du Lac - Das Kur- und Wellnesshotel befinet sich in Levico Terme, direkt am See Levico. Wer das noch nicht weiss: Levico Terme ist ein Kurort mit rd. 7.500 Einwohnern und hiess früher Löweneck.
   
Park Hotel du Lac in Levico Terme direkt am See
   
Die östliche Region des Trentino reicht im Norden in die Bergwelt der Dolomiten hinein und schließt mit der Marmolata ihren mit 3343 Metern höchsten Gipfel ein, der den einzigen größeren Gletscher der Dolomiten auf seinem Rücken trägt. Vor allem im Winter stellt der über eine Seilbahn erschlossene Berg ein beliebtes touristisches Urlaubsziel dar. Zu diesen gehören auch die in der Nähe befindlichen Wintersportorte San Martino di Castrozza und Predazzo.
   
Panoramablick aus dem Hotel Parc Hotel du Lac
   
Parc Hotel du Lac - Das sommerliche Panoramabild wurde vormittags aus dem Wellnesshotel aufgenommen und das winterliches Bild zeigt den Levico See etwas weiter nördlich. Sie charakterisieren die Ruhe am Levico See. Erholung, Wanderung und Wellness sind hier angesagt - eventuell auch ein Shopping mit Stadtbummel in Trient bzw. Trento in nur 10 km Entfernung.
   
Wer seinen Urlaub gerne in einem familienfreundlichen Camping kostengünstig verbringen oder sogar besondere Aktivitäten entfalten möchte, ist am Levico See in Trentino gerade richtig:
    
    
Kulturell interessante Unterhaltungsmöglichkeiten gibt es hier am laufenden Band. Ein Höhepunkt solcher Veranstaltungen stellte der Auftritt von André Rieu. Der Orchesterleiter heizt die Stimmung auf:
   
   
   
 Der FC Bayern im Sommer 2012 mit Jupp Heynckes in Trentino:
   
   
Im Sommer 2013 kam der FC Bayern zum fünften Male nach Trentino - nun mit Pep Guardiola
   
    
Trentino ist auch im Winter ein Sportgebiet. Die Weltelite der Skirennläufer trifft sich hier alljährlich vor Weihnachten. Diverse Weltcup-Finalentscheidungen in Riesenslalom werden in Alta Badia oder der große Klassiker in Madonna di Campiglio auf einem traumhaft schönen Hang ausgeführt. Die Schneekanonen haben sich bisher immer bewährt, wenn das Wetter nicht mitmachen wollte.
    
Trentino Fedaiasee
   
   
Ungarn-Tourist Team                                                                                                               
   
 
    

Copyright © 1999  Ungarn-Tourist  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Stand:

     
Die Nordspitze des Gardasees ragt in die Region Trentino hinein und liegt vielleicht 40 km südwestlich von unserem Erholungsort Levico Terme. 
Italiens größter See ist umgeben von über 2.000 Meter hohen Bergen, und Riva del Garda ist eine der schönsten Städte am Gardasee.
Die östliche Region des Trentino reicht im Norden in die Bergwelt der Dolomiten hinein und schließt mit der Marmolata ihren mit 3343 Metern höchsten Gipfel ein,
der den einzigen größeren Gletscher der Dolomiten auf seinem Rücken trägt.
Vor allem im Winter stellt der über eine Seilbahn erschlossene Berg ein beliebtes touristisches Urlaubsziel dar.
Die beliebteren Wintersportorte hier sind San Martino di Castrozza und Predazzo.